Modul FührungModul Führung

Sie befinden sich hier:

  1. SEG
  2. Modul Führung

Modul Führung

Das Modul Führung ist, wie der Name schon sagt, im Einsatzfall für die Koordination der Helfer verantwortlich. Hierbei gibt es eine strikte Einsatzstruktur, denn nur so ist die Ordnung im Katastrophenfall zu wahren.
Damt die Helfer im Einsatz sofort erkennen wer ihr Vorgesetzter ist, gibt es ein Westensystem welche über der persönlichen Schutzausrüstung getragen werden kann. Hierbei gelten die Zuordnungen wie folgt:

Einsatzleitung bzw. Oranisatorischer Leiter Rettungsdienst (OrGL) oder Leitender Notarzt (LNA) = gelb
Zugführer = grün
Abschnittsleiter = weiß
Gruppenführer = blau

Des weiteren haben Funktionsträger wie Kreisbereitschaftsleiter/in (KBL) rote Westen an.

Während der Einsatzleiter der Feuerwehr die Gesamteinsatzleitung inne hat (in Großschadenslagen in enger Zusammenarbeit mit einem extra gebildeten Stab), koordiniert der Einsatzleiter des DRK die Helfer im rettungsdienstlichen Bereich.
Im Katastrophenfall hat er mit seinen Gruppenführern die Verantwortung über die Versorgung,  den Abtransort von Verletzten ins Krankenhaus, sowie die Bereitstellung von Unterkünften für Betroffene. Hierbei ist das DRK natürlich auch wieder auf die Unterstützung von anderen Hilfsorganisationen (HiOrgs) wie dem DLRG, dem Malteser Hilfsdienstes, der Johaniter Unfallhilfe ... uvm. angewiesen.

Aber nicht jedes mal wenn das Modul Führung in den Einsatz geht, ist eine Großschadenslage das Einsatzstichwort. Oftmals unterstützen die Mitglieder dieses Moduls bereits bei kleineren Einsätzen ab vier Verletzten den LNA bei der Koordinierung an der Einsatzstelle. Meistens werden in solchen Fällen die anderen Module nicht von der integrierten Rettungsleitstelle alamiert. Aktuell wird das Modul Führung in der Einsatzeinheit 2 durch den DRK Ortsverein Stockach gestellt.